Unsere Erklärung

Eine Arthrose oder ein Bandscheibenvorfall muss nicht wehtun

Viele, viele Patienten, die mit der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht behandelt werden, gehen schmerzbefreit oder erheblich schmerzärmer wieder nach Hause.

Grund dafür ist die Entdeckung von Roland Liebscher Bracht, dass nicht Schädigungen der Strukturen, sondern muskulär-fasziale Fehlspannungen den Schmerz verursachen. Durch einseitige Nutzung entsteht verspannte und verkürzte Muskulatur. Das Gehirn löst dadurch Schmerz und Blockaden in Muskeln und Faszien aus. Mit diesem Alarmschmerz will es den Körper vor Schaden warnen.

Bewegung im Alltag: Zu wenig, zu einseitig, zu engwinklig

Die Fehlspannungen entstehen durch die unvollständige Nutzung unserer eigentlichen Bewegungsmöglichkeiten. Zu wenig, zu einseitig, zu engwinklig – für ein gesundes und schmerzfreies Leben bietet der heutige Alltag unserem Körper einfach zu wenig Spielraum.

Schmerzen haben eine sinnvolle Aufgabe

Über 90 % der heute am häufigsten auftretenden Schmerzen sind solche Alarmschmerzen. Sie entstehen unabhängig von Schädigungen und können auch trotz bereits bestehender Schäden beseitigt werden. Schmerzen dienen unserem Körper dabei als Sprache. Er will uns darauf hinweisen, dass ein Schaden bevorsteht oder bereits besteht. Unser Körper will uns davor bewahren, dass Schlimmeres geschieht.

Manchmal behandeln wir unser Auto besser als uns selbst

Einmal ehrlich: Würden Sie mit Ihrem Auto weiterfahren, wenn die Ölkontrolllampe blinkt? Wieviel Sinn macht es das einfach zu ignorieren? Wäre es sinnvoll die Warnung zu unterdrücken? Warnt sie uns doch davor, dass der Motor kurz davor steht Schaden zu nehmen! Genauso wenig sinnvoll ist es, die Alarmschmerzen des Körpers mit Schmerzmitteln oder sonstigem zu unterdrücken.

Roland Liebscher-Bracht und die von ihm ausgebildeten Therapeuten sind der festen Überzeugung, dass nur wer diese Zusammenhänge versteht, in der Lage ist, Schmerzen ursächlich auf natürlichem Weg dauerhaft zu beseitigen.

Ohne Medikamente oder Operationen.